Mediation

Mediation ist ein Verfahren zur gütlichen Konfliktlösung, das auf den Grundsätzen der Freiwilligkeit und Vertraulichkeit beruht.

Ziel ist dabei, dass die Konfliktparteien selbst eine nachhaltige Lösung erarbeiten, die ihren subjektiven Interessenlagen gerecht wird, und die für beide Seiten ein Ergebnis darstellt, das sie gut akzeptieren können.

Die rechtliche Situation kann (und muss möglicherweise) bei dieser Lösung natürlich eine Rolle spielen. Anders als bei dem "herkömmlichen" Weg zur Klärung einer Rechtsstreitigkeit, wo der Fokus regelmäßig darauf liegt, das geltende Recht anzuwenden und allein auf dessen Basis entweder eine Entscheidung herbeizuführen oder eine Einigung zu finden, geht es bei einer Mediation im Schwerpunkt darum, eine einvernehmliche Lösung zu vereinbaren, die sich aus gleich welchen Gründen für beide Parteien als gutes oder zumindest gut annehmbares Ergebnis anfühlt.

Dabei können auch Aspekte mitgeregelt werden, die gar nicht zum eigentlichen Kern des ursprünglichen Konfliktthemas zählten. Auch "kreative" Lösungsmöglichkeiten sind denkbar - vielleicht lässt sich ein bestimmter Konfliktpunkt nicht ganz auflösen, aber dafür findet sich möglicherweise ein Weg, sich auf ganz anderer Ebene auf einen Ausgleich zu verständigen, der die Gesamtsituation dann für alle Beteiligten tragbar werden lässt.

Durch eine im Wege der Mediation selbst erarbeitete Lösung kann ein Konflikt möglicherweise nachhaltiger und selbstbestimmter beigelegt werden, als dies im Rahmen des traditionellen Rechtswegs erreicht werden könnte - natürlich hängt dies immer auch von der konkreten Situation und der Konstellation des individuellen Einzelfalls ab. Sollte sich eine einvernehmliche Lösung im Rahmen einer Mediation nicht finden lassen, so kann ein Mediationstermin nichtsdestotrotz vielleicht dazu beitragen, das wechselseitige Verständnis für die Sichtweise der jeweils anderen Seite zu schaffen, auch wenn der Konflikt als solcher dann im Nachgang ggf. noch im herkömmlichen Rechtsweg gelöst werden muss.

Die Mediatorin hat als neutrale Person zwischen den Konfliktparteien dabei die Funktion, das Verfahren der Mediation zu leiten. 

Nadja Ohlig ist ausgebildete Mediatorin; die Ausbildung erfolgte beim IMS (Institut für Mediation, Streitschlichtung und Konfliktmanagement e.V.) in Dresden. Die Mediation wird als nicht-anwaltliche Leistung angeboten.

Um die in der Mediation notwendige Neutralität wahren zu können, ist es nicht möglich, ein Mediationsverfahren für Bestandsmandanten durchzuführen, für die Frau Ohlig bereits als Anwältin und damit in parteilicher Funktion tätig war. Aus demselben Grund wird Frau Ohlig bei einer Mediation keine anwaltliche Beratung vornehmen können.

Gern können Sie sich bei Fragen zum näheren Ablauf eines Mediationsverfahrens oder zur Vereinbarung eines Termins mit uns in Verbindung setzen. Mediationstermine bieten wir nach entsprechender zeitlicher Vorabstimmung gern auch an Samstagen an.